SCHLAGANFALL BEHANDLUNG IN KÖLN

Praxis für Ergotherapie E. Brechtel hilft

Jahr für Jahr erleiden alleine in Deutschland über 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Wir in der Praxis für Ergotherapie E. Brechtel in Köln wissen: Ein Schlaganfall führt zu Einschränkungen der Beweglichkeit, Selbstversorgung und Alltagsbewältigung und damit zu verminderter Lebensqualität. Zudem kann es durch den Schlaganfall zu einer Beeinträchtigung der Konzentrations- und Kommunikationsfähigkeit kommen.

Die Bewältigung des Alltags und die Teilnahme am sozialen Leben sind für viele Betroffene nach einem Schlaganfall deutlich eingeschränkt. Aufgabe unserer Praxis für Ergotherapie in Köln ist es, den Klienten mit einer ganzheitlichen und individuellen Sichtweise darin zu unterstützen, seinen Alltag nach dem Schlaganfall zu bewältigen.

SCHLAGANFALL: WIR VERHELFEN ZU NEUER LEBENSQUALITÄT

Die körperliche Beweglichkeit und Mobilität, die Aktivitäten des aktiven Lebens sowie die kognitive Leistungsfähigkeit werden in unserer Praxis in Köln unter Berücksichtigung des persönlichen Umfelds nach dem Schlaganfall gefördert.

Unser Praxisteam in Köln ist der festen Überzeugung: Freizeitaktivitäten und die Teilnahme an sozialen Gruppen gelten auch nach einem Schlaganfall zu essentiellen Bestandteilen des Lebens.

MÖGLICHE ANZEICHEN FÜR EINEN SCHLAGANFALL

Quelle: www.apotheken-umschau.de/Schlaganfall

MÖGLICHE URSACHEN FÜR SCHLAGANFÄLLE

Bis zu 80% aller Schlaganfälle haben ihren Ursprung in einer Durchblutungsstörung des Gehirnes. Die Ursache ist zumeist ein Verschluss oder Einengung der Blutgefäße durch Ablagerungen an den Arterien-Innenwänden oder Blutgerinnsel. Durch die dadurch entstehende Unterversorgung der betroffenen Gehirnregionen gelangen nicht ausreichend Sauerstoff und andere Nährstoffe in die Gehirnareale, wodurch die Gehirnzellen geschädigt werden können und absterben.

10-15% aller Schlaganfälle beruhen auf einer Blutung im Gehirngewebe. Mögliche Ursachen hierfür können Bluthochdruck in den Arterien, durch Arteriosklerose geschwächte Gefäßwände und andere Faktoren sein.

DIESE SCHLAGANFALL RISIKOFAKTOREN SIND BEEINFLUSSBAR

Die Risikofaktoren für einen Schlaganfall sind vielen Menschen nicht bekannt. Unser Praxisteam in Köln möchte die Gelegenheit nutzen, Ihnen einige der beeinflussbaren Risikofaktoren zu nennen und Ihnen dabei zu helfen, das Schlaganfall-Risiko zu senken.

Bluthochdruck

Einer der häufigsten Risikofaktoren ist der Bluthochdruck. Ist der Blutdruck chronisch erhöht, entstehen an den Gefäßwänden Schädigungen, die zum durchsickern des Blutes oder gar zum Platzen der Gefäße führen können.

Carotisstenose

Unter Carotisstenose versteht man die Verengung der Halsschlagadern, die das Gehirn mit Blut versorgen, wodurch eine Mangeldurchblutung entstehen kann. Eine mögliche Ursache für Carotisstenose stellt die Arteriosklerose dar.

Arteriosklerose

Die Blutgefäße von Patienten, die unter einer Arteriosklerose leiden, werden durch Ablagerungen wie Cholesterin, Blutzellen und Bindegewebe verengt oder gar verstopft.

Stress

Der Körper kann auf Stress in vielen Bereichen negativ reagieren und einen Schlaganfall begünstigen. Mögliche Auswirkungen sind die Ausschüttung von Stresshormonen, die Verengung von Blutgefäße, die Steigerung der Herzfrequenz die damit verbundene Erhöhung des Blutdrucks.

Rauchen

Das Risiko einen Schlaganfall zu erleiden steigt für Raucher um das Zwei- bis Vierfache. Die vielen Schadstoffe belasten die Blutgefäße, sorgen dafür, dass sich die Arterien verengen und die Herzaktivität gesteigert wird. Die daraus resultierende verschlechterte Durchblutung der Gefäße verursacht steigenden Blutdruck, der sich wiederum schädigend auf die Blutgefäße auswirkt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt „Arteriosklerose“.

JETZT TERMIN VEREINBAREN

Vereinbaren Sie jederzeit gerne einen Termin mit unserem Praxisteam in Köln. Gerne unterstützen wir Patienten und Angehörige im Falle eines Schlaganfalls und erstellen ein individuelles Behandlungskonzept. Sie erreichen uns telefonisch unter 0221 739 178 1.

Weiterführende Informationen