DEMENZ-THERAPIE IN KÖLN

Eine Demenz ist durch Defizite und den fortschreitenden Verlust der kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten gekennzeichnet. Immer wieder sehen wir in unserer Praxis in Köln, dass die Demenz dadurch zu Problemen im sozialen Umgang mit anderen Menschen führt und die Handlungsfähigkeit im Alltag einschränkt. Die ergotherapeutische Therapie von Demenz in unserer Praxis in Köln wird individuell auf den Patienten abgestimmt, um dem Demenzkranken bestmöglich zu helfen.

WAS IST EINE DEMENZERKRANKUNG?

In unserer Praxis in Köln erklären wir Betroffenen und Angehörigen, welche Unterschiede es bei Demenzerkrankungen gibt. Es muss zuerst festgestellt werden, welche Form der Demenz vorliegt, um eine passende Therapie entwickeln zu können.

Eine Demenz bezeichnet den Verlust von erworbenen geistigen Fähigkeiten und ist grundsätzlich in zwei Bereiche einzuteilen: Die primäre Demenz und die vaskuläre Demenz. Während die primäre Demenz eine Erkrankung des Gehirnes darstellt, ist die sekundäre Demenz ein Ergebnis von organischen Erkrankungen. Beispiel hierfür sind zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder eine Sauerstoffunterversorgung.

Unter die primären Demenzerkrankungen fällt die wohl bekannteste Demenz-Form: Alzheimer. Doch hinzukommen die Lewy-Körperchen-Demenz und die fronttemporale Demenz. Sie haben eines gemeinsam: Alle Krankheitsbilder sorgen für eine krankhafte Veränderung der Hirnmasse. Die Alzheimer-Krankheit lässt im Gehirn Eiweiß-Ablagerungen entstehen, die Nervenzellkontakte stören, oder sogar die Nervenzellen im Gehirn abtöten.

Die vaskuläre Demenz ist eine häufige Folge eines Schlaganfalls, Bluthochdruck oder beschädigter Blutgefäße. Bei der vaskulären Demenz kommt es zu einer Unterversorgung des Gehirns mit Blut, die zum Absterben einzelner Hirnregionen führen kann. So können neben dem Gedächtnis auch die Sprache und die Motorik in Mitleidenschaft gezogen werden.

5 SYMPTOME AN DENEN SIE ALZHEIMER-DEMENZ ERKENNEN

Häufig sind es die Angehörigen, denen an einem geliebten Menschen erste Anzeichen einer Alzheimer-Demenz wahrnehmen. Unsere Praxis für Ergotherapie in Köln hat Ihnen einige typische Symptome dieser Krankheit aufgeführt, sodass Sie einen ersten Indikator für die Alzheimer-Erkrankung ausmachen können.

Erinnerungslücken

Eines der bekanntesten und deutlichsten Anzeichen einer Alzheimer-Demenz stellen Erinnerungslücken dar. Alzheimer-Patienten vergessen immer häufiger Terminabsprachen sowie kürzlich geführte Unterhaltungen. Das Problem für sie besteht darin, neue Informationen im Gehirn abzuspeichern.

1

Störungen der Sprache

Viele Alzheimer-Patienten verlieren während eines längeren Gespräches den Faden. Sie versuchen dies häufig mit kürzeren Sätzen zu kompensieren. Ihnen liegen Wörter auf der Zunge und einfache Füllwörter werden unpassend verwendet.

2

Orientierungsprobleme

Alzheimer-Demenz-Patienten finden sich häufig an unbekannten Orten ungewöhnlich schlecht zurecht. Der Weg aus einem Einkaufszentrum heraus oder die richtige Haltestelle an einem Bahnhof zu finden wird dann genauso schwer, wie herauszufinden, wo das Auto geparkt wurde.

3

Änderungen des normalen Verhaltens

In unserer Praxis in Köln erfahren wir oft von den Angehörigen, dass Demenz-Patienten häufig ihr übliches Verhalten ändern. Besonders selbstbewusste und freundliche Menschen können schnell wütend und unsicher werden. Hinzu kommen Stimmungsschwankungen, die sich im Laufe eines Tages einstellen können.

4

Gewöhnte Abläufe fallen schwer

Oft sind Symptome einer Alzheimer-Demenz im Alltag erkennbar. Wen der potenzielle Alzheimer-Patient gewohnte Abläufe durcheinanderbringt, sollten Sie dies genauer beobachten. Typisch sind hierbei die falsche Reihenfolge von Abläufen oder das Auslassen von einzelnen Schritten. Beispiele hierfür können sein: Ein Topf Wasser wird zwar auf den Herd gestellt aber nicht angemacht, oder Eier werden gekocht, ohne diese anzustechen.

5

WIE VERLÄUFT DIE DEMENZ-THERAPIE?

Zu Beginn der Demenz-Therapie in unserer Praxis in Köln wird ein ausführliches Gespräch mit dem Betroffenen und seinen Angehörigen geführt. Dabei werden die persönlichen Schwierigkeiten, Wünsche und Bedürfnisse zur Sicherung und zur Verbesserung der Lebensqualität besprochen. Daraus wird für Sie in unserer Praxis in Köln ein individueller Plan zur Demenz-Therapie erstellt. Das Ziel der ergotherapeutischen Arbeit mit Demenz-Patienten in unserer Praxis in Köln: eine möglichst hohe Lebensqualität und Selbstständigkeit zu erhalten und vorhandene Fähigkeiten zu fördern. Ziel aller Maßnahmen der Demenz-Therapie in Köln ist es, beim Betroffenen die eigene Zufriedenheit wiederherzustellen. Von allen Therapiefortschritten bei Demenz profitieren nicht nur die Demenzerkrankten, sondern auch die Angehörigen.

SCHWERPUNKTE BEI DER DEMENZ-THERAPIE IN KÖLN:



WIR STEHEN IHNEN ZUR SEITE

Gerne stehen wir Demenzerkrankten und deren Angehörigen zur Seite und beraten Sie persönlich über das genaue Vorgehen in der Therapie unserer Praxis in Köln. Vereinbaren Sie einfach einen Termin: Sie erreichen uns telefonisch unter 0221 739 178 1.

Weiterführende Informationen